Freundeskreis Espace Masolo
Kultur, Dialog, Solidarität
Espace Masolo – Centre des ressources de solidarité Artistique et artisanale, Kinshasa, DR Kongo

News

18.03.2017

‚La Main‘ (‚Die Hand‘)

Weitere Infos

‚La Main‘ (‚Die Hand‘) wird das große Gemeinschaftsprojekt 2017 von Fanfare Masolo + Jeunes Talents / Kinshasa, Belakongo / Wuppertal, Jugendlichen aus Berlin und dem Ensemble Snuff Puppets / Australien. Ein Musiktheaterspektakel, ein riesenhafter Tanz der Gesten - Internationale Blasmusik, Kunst und Theater verschmelzen zu einem akustischen und visuellen Ereignis zum Thema Begegnung, Kommunikation und Toleranz.
2014 wurden im Rahmen eines fünftägigen Workshops am Haus der Jugend Barmen in Wuppertal fünf junge Künstlerinnen und Künstler aus Kinshasa eingeladen. Mit Mitgliedern von Belakongo und einigen jugendlichen Flüchtlingen wurden in kurzer Zeit riesige Figuren gebaut, die den Auftritt von Belakongo begleiteten. Hier entstanden erste Ideen, Musik und Figuren zu einem inszenierten Konzert zu verbinden.
Ein Glücksfall war dann die Entdeckung des Ensemble Snuff Puppets aus Australien (snuffpuppets.com).Seit vielen Jahren machen die Snuff Puppets künstlerische Projekte mit gigantischen Figuren und gastieren damit in vielen Ländern der Welt, nun arbeiten sie mit großem Engagement an der Erarbeitung von ‚La Main‘. Aktuell sind sie dafür zusammen mit Stefanie Oberhoff und Tim Isfort in Kinshasa.
Tim Isfort ist zusammen mit seinen Kollegen Markus Türk und Jan Klare vom Jazz – Orchester The Dorf musikalischer Leiter der Produktion. Neben seiner Arbeit als Musiker und Bandleader ist er seit kurzem zum künstlerischen Leiter des internationalen moers festivals ernannt worden.
Anfang Mai treffen sich 16 Jugendliche aus Kinshasa und 16 Jugendliche aus Wuppertal im Haus der Jugend Barmen in Wuppertal. Zusammen mit den ‚Coaches‘ und Steffi Oberhoff als künstlerischer Leiterin wird die Produktion fertig gestellt und geprobt. Eine erste Werkstatt - Aufführung findet am 19. Mai in der Wuppertaler City - Kirche statt.
Und dann gibt es die große Premiere am 24. Mai im Rahmen des evangelischen Kirchentages, wo auch 4 weitere Vorstellungen stattfinden, u.a. am Brandenburger Tor und im Tempodrom.